29.05.2020

Ausgeglichener Haushalt, weniger Schulden

Rechnungsabschluss 2019 mehr als erfreulich

  • Rechnungsabschluss 2019 © Stadtgemeinde Schwechat

In der jüngsten Gemeinderatssitzung legte Bgm. Karin Baier – erstmals als Finanzreferentin – den Haushaltsabschluss zur Diskussion und Beschlussfassung vor. Der Abschluss zeichnete sich vor allem durch einen gesunkenen Schuldenstand und die Erhöhung der Rücklagen aus.

Hohe Investitionen

Im ordentlichen und außerordentlichen Haushalt setzte Schwechat im vergangenen Jahr insgesamt rd. 97 Mio. Euro um. Der Schuldenstand sank um 4,5 Mio. auf 56,4 Mio. Euro. Gleichzeitig wurden die Rücklagen um 6,4 Mio. auf 27,6 Mio. Euro aufgestockt. Auch die Quote der freien Finanzspitze entwickelte sich weiter positiv: Lag sie 2015 – also im ersten Jahr der rot-grünen Mehrheit im Gemeinderat – noch im negativen Bereich, so war sie im letzten Jahr der Koalition weiter auf 3,75 Prozent angestiegen.

Investitionen gab es vor allem im Bereich der Kinderbetreuung, da wurden allein 23 zusätzliche Dienstposten geschaffen und Gebäude neu gebaut bzw. renoviert. Aber auch für die SeniorInnen, die Feuerwehren, den öffentlichen Verkehr und den Gesundheitsbereich – durch die Schaffung eines Primärversorgungszentrums – wurde viel Geld in die Hand genommen.

Alle Bereiche abgedeckt

Auch alle anderen Bereiche wurden abgedeckt: Ob im Kulturbetrieb, bei der Wasserwirtschaft, bei der Sanierung von Gemeindewohnhäusern bis hin zu den sportlichen Aktivitäten und der Aufrechterhaltung der Infrastruktur – das alles wurde in gewohnter Qualität zur Verfügung gestellt.

Der Rechnungsabschluss 2019 wurde mit den Stimmen der SPÖ, Grünen und Neos angenommen.

« zurück zur Übersicht

to top