09.05.2018

Region und Stadtgemeinde Schwechat trauern

Regionalmanager Bernhard Fischer nach Unfall verstorben

  • Bernhard Fischer © Römerland Carnuntum

Die Region Römerland Carnuntum und Bügermeisterin Karin Baier sind geschockt und tief berührt vom Tod des Regionsgeschäftsführers Bernhard Fischer. Nach einem tragischen Traktorunfall am Staatsfeiertag, verstarb Bernhard Fischer in der Nacht auf den 9. Mai.  Er hinterlässt Frau und Kinder und einen großen Freundeskreis.

Noch bis zuletzt galt die Hoffnung einer Genesung des beliebten Regionalmanagers. Mit ihm verliert auch die Stadt Schwechat einen engagierten Partner, der voller Tatendrang war, stets ein offenes Ohr für die Anliegen der Menschen in unserer Region hatte und maßgeblich am Aufbau der Regionalorganisation beteiligt war.

Der charismatische Bernhard Fischer war es, der es verstand, die unterschiedlichsten Akteure zusammenzubringen, Differenzen zu überwinden und im gemeinsamen Streben für Römerland Carnuntum zusammenzufinden. Mit seiner ansteckenden guten Laune und seiner Zielstrebigkeit verstand er es, Menschen quer über Parteigrenzen hinweg und in allen gesellschaftlichen Bereichen zu verbinden, zu überzeugen und zu motivieren. Die Region kann nicht zuletzt dank seines Engagements auf eine andauernde Aufwärtsbewegung und eine starke Identität stolz sein.

Bürgermeisterin Karin Baier: „Bernhard war für uns Alle „Mister Römerland Carnuntum“ und für mich persönlich in der manchmal rauen Welt der Politik stets ein Freund und Wegbereiter. Noch weiß ich nicht, wie diese immense Lücke in meinem privaten wie beruflichen Leben zu schließen sein wird. Chapeau lieber Freund, es war mir eine Ehre, Dich kennengelernt haben zu dürfen."

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und allen Trauerenden. Das Wirken Bernhard Fischers soll uns Beispiel für die Zukunft sein.

« zurück zur Übersicht

to top