04.05.2018

Sensibilisierung der SportbetreuerInnen

Keine Chance für sexuelle Gewalt

  • Fortbildung SportbetreuerInnen © Stadtgemeinde Schwechat

Das Thema „Sexualisierte Übergriffe im Sport“ löst bei vielen Personen eine Abwehrhaltung aus. „Sowas gibt’s bei uns nicht“ ist eine oft verwendete Aussage im organisierten Sport, um sich nicht mit der Problematik beschäftigen zu müssen. Nicht so in Schwechat: Da setzt man sich aktiv mit diesem Thema auseinander, die Stadt organisiert entsprechende Vortragsreihen für alle Sportvereine Schwechats.

Vorträge zu Thema

Um den Vorstandsmitgliedern und TrainerInnen eine Hilfestellung bei diesem sensiblen Thema zu geben hat die Stadtgemeinde Schwechat eine Reihe an Fortbildungsterminen mit dem Verein 100%Sport organisiert. Beim ersten Turnus nahmen bereits 55 SportbetreuerInnen teil. Unter der Leitung von Ferry Kainz, Referent von 100%Sport, der selbst ein erfahrener Trainer und Vorstandsmitglied des JiuJitsu-Verbandes ist, wurde die Thematik hervorragend aufgearbeitet und präsentiert. Weitere Termine folgen.

Sportstadtrat Christian Habisohn: „Aus- und Weiterbildung werden im Schwechater Breitensport ganz groß geschrieben und das unterstützen wir als Sportstadt natürlich – im Sinne unserer Kinder und Jugendlichen. Gerade bei diesem sensiblen Thema war uns das besonders wichtig und ich bin stolz sagen zu dürfen, dass wir österreichweit die erste Stadt sind, die diesen Weg geht.“


Bild: Trainerinnen und Trainer aus den diversen Schwechater Sportvereinen nahmen bereits an den Vorträgen gegen sexualisierte Übergriffe im Sport teil.

« zurück zur Übersicht

to top